Meine Ledergeisel

Da ich die Hypnose „dein Ledergefängnis“ schon kannte und sie als besonders tief in der Trance und aufregend empfand, war ich sehr gespannt.
Und tatsächlich zog mich Lady Hypnotica diesmal in der Induktion in einen wahren Abgrund der Ta wrance, den Abgrund den ich so erstmals im Tiefenrausch erlebte. Aber hier von Beginn an mich manchmal subtil, manchmal offen dominierend.
Im Verlaufe der Geschichte wurde ich immer näher zu Lady Hypnotica gezogen, in das Herz der Fetischparty, in den innersten Bereich der Villa, zum Zentrum meiner Wünsche.
Ich habe eigentlich weder Leder- noch Fußfetisch und trotzdem so unglaublich das erregende Gefühl meiner Lippen auf dem Leder ihrer Stiefel, ihre betörende, schwindlig machende Nähe.
Und fast gegen meinen Willen empfand ich die Suggestion der ledernen Gesichtsmaske, des Halsbandes so intensiv, wie Lady Marie meine Lippen verschloss, meinen Willen mit dem festen Halsband brach. Ich war fast wütend darüber und doch ohne Chance, besiegt, so furchtbar erregt…
Und so wurde ich gelockt und gezogen in ihren Keller, hilflos lies ich mich anketten, und wieder sind die Suggestionen so mächtig, ich fühle die Lederbänder wie sie mich fixieren, ob ich will oder nicht.
Ich fühle die Nähe von Lady Hypnotica, ich fühle ihren Körper an mir, immer stärker und mein Körper kann nicht antworten, gefesselt, fixiert. Ihre Zunge an meinem Ohr und dann ihr Griff an…oh mein Gott, ich bebe und zittere.
Und dann schenkt sie mir eine Suggestion, befiehlt mir eine Suggestion, eine posthypnotische Suggestion, die sonst nie wirken bei mir, aber diesmal…ich bin überrascht, und was jetzt kommt ist, war so, so, so…. ich hätte nie geglaubt mich so fesseln und bestimmen zu lassen.

Eine sagenhafte Hypnose, auch ohne Lederfetisch, so tief, so erregend, dominierend, fesselnd und mit einem unglaublich g**lem Ende.

www.erotica-hypnotica.com/produkt/meine-ledergeisel/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.